Eber auf Tour – Herrliche Umzüge in Nah und Fern besucht

In diesem Jahr fiel der Schöllbronner Umzug auf ein ausgesprochen närrisches Datum, nämlich den 22.02.2020. Wie immer hatten unsere Nachbarn herrliches Wetter bei Petrus bestellt und wir genossen diesen tollen Umzug in vollen Zügen. Viele Umzugsbesucher taten es uns gleich und in ganz Moggelbronn war eine ausgelassene Stimmung.
Am Faschingssonntag besuchten wir, wie schon einige Male, die Schergässler im schönen Reichenbach bei Lahr. Die vielen örtlichen Narrengruppen geben hier ein besonderes Bild des Umzugs. Zahlreiche Stände säumten die Umzugsstrecke und hier kehrten wir gerne beim ein- oder anderen Verein ein.
Weiter ging es bei unserer Faschingstour am Rosenmontag in Ettlingen. Als Startnummer zwei führten wir gemeinsam mit unseren Freunden vom WCC den närrischen Lindwurm an. Im Jubiläumsjahr mit neuem Häs – oifach schee. Zwei Eber legten für uns wieder an diesem Tag auf dem Marktplatz eine heiße Sohle aufs Parkett. Die Tanznarren der Narrenvereinigung haben hier gemeinsam etwas richtig tolles auf die Beine gestellt.
Am “vorerst” letzten Umzug verschlug es die Eber am Faschingsdienstag zum Bischemer Dorfumzug nach Rheinbischofsheim. Ein kleiner und familiärer Umzug mit sehr kreativen und traditionellen Gruppen. Nun ist die Fastnacht vorbei, aber nur fast.
Denn am Sonntag nach Fastnacht fuhren wir, wie schon viele Jahre zuvor, nach Weil am Rhein zur Buurefastnacht. Wie auch im vergangenen Jahr konnten wir mit fast allen Vereinen der Narrenvereinigung an diesem Umzug teilnehmen. Die Gemeinschaft der Narrrenvereinigung machte diesen Tag wieder einmal zu einem Erlebnis. Neben den einmaligen Cliquen und Guggen, die man in unseren Gefilden nur selten sieht, konnten hier auch viele Hästräger mit besonderen Masken bewundert werden.
Nun ist sie doch vorbei unsere Fastnacht. Es waren schöne Umzüge für uns Maskenträger und wir haben unser neues Häs in die Narrenwelt hinausgetragen. Oft kamen wir mit “alten Bekannten” ins Gespräch oder hörten “Bei euch waren wir auch schon und es war sooo schön!”.  Danke bleibt an dieser Stelle noch zu sagen an unsere Organisatoren, unseren Busfahrer Ralf, unsere Eberjugend und jeden einzelnen Eber der mit dabei war. Auf die #JubifiEber-Tour 2020 ein dreifaches Wild-Sau!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.