Jugendgarde erfolgreich bei der Süddeutschen Meisterschaft

Vergangenen Samstag stand für unsere Jugendgarde die Süddeutsche Meisterschaft in Trier an. Während der laufenden Turniersaison hatten sich unsere Mädels und Jungs sowohl mit ihrem Marschtanz als auch mit ihrem Schautanz in einem starken Starterfeld zwischen vielen anderen Vereinen für diese Meisterschaft qualifiziert. Stolz fieberten so natürlich alle diesem großen Ereignis entgegen…

Damit nicht am Samstagmorgen eine so lange Fahrtstrecke zurück gelegt werden musste, startete die Truppe samt Team, Eltern, Geschwistern und vielen Personen mehr bereits am Freitagnachmittag Richtung Trier. Mit einem Bus voll Tänzerinnen und Tänzern und vielen Autos, voll besetzt mit Fans, machte man sich auf den Weg. Dank viel Gekicher, Kinderlachen und lustigen Spielen verging die Fahrtzeit wie im Fluge. In Trier angekommen, trafen sich zuerst alle zum Abendessen in der Kartoffelkiste. Lustigerweise stand für unsere Mädels und Jungs direkt fest, dass alle Kids das gleiche Essen bestellen mussten. Da sie in ihrem Schautanz kleine Bauarbeiter verkörpern und sich auch das „Bob der Baumeister“-Lied in ihrer Musik wiederfindet, war es natürlich selbstverständlich, dass alle das Kinderessen „Bob der Baumeister – Schnitzel mit Pommes rot-weiß“ bestellen würden. Und so aßen alle gemeinsam gemütlich zu Abend, bevor es dann mit dem Bus zu unserem Hotel ging. Dort angekommen wurden die Zimmer verteilt und nach einer kurzen Vorbesprechung über den Ablauf des Turniersamstags, zogen sich alle nach und nach in ihre Zimmer zurück. Natürlich wurde überall noch getuschelt und gekichert und manche Zimmertüre schloss sich auch erst später nach einem Besuch an der Hotelbar, aber alle fanden irgendwann in einen mehr oder weniger erholsamen Schlaf.

Am nächsten Morgen trafen sich alle wieder pünktlich um 6.30Uhr zum Frühstück. Auch die Jugendgarde des KC Röttenbach hatte die Nacht in unserem Hotel verbracht und so war an diesem Morgen zu ungewohnt früher Uhrzeit bereits Hochbetrieb am Frühstücksbuffet. Gestärkt und bereit für ihren Saisonhöhepunkt ging es pünktlich um 7.00Uhr mit dem Bus ab zur Trier Arena, in der die 29. Süddeutsche Meisterschaft der Altersklasse Jugend in diesem Jahr stattfand. In der Turnierhalle angekommen, nahm alles seinen üblichen Gang. Während sich unsere Schautanzkids einen ruhigen Platz suchten und gemeinsam malten, Spiele spielten und gemütlich beisammen saßen, bereiteten sich die 14 Marschmädels auf ihren großen und wohlverdienten Auftritt vor. Zwischen all den gewohnten Abläufen wie schminken und Hüte stecken, versammelten sich alle gemeinsam um 9.00Uhr in der Halle, denn die Eröffnungsshow wollte natürlich keiner verpassen. Die riesige Halle hatte sich langsam gefüllt und auch unsere Eltern und mitgereisten Fans hatten sich mittlerweile an ihren Plätzen im Publikumsbereich eingefunden. Alle erlebte eine Videoeröffnung und nach einem gemeinsam gezählten Countdown wurde die 29. Süddeutsche Meisterschaft dann feierlich mit der deutschen Nationalhymne eröffnet. Nun stieg doch langsam die Anspannung und die eine oder andere Gänsehaut machte sich breit. Doch unsere Marschtänzerinnen konzentrierten sich schnell wieder auf sich und ihre Vorbereitungen. Nervös aber auch zu Recht stolz an diesem Tag dabei sein zu dürfen, stand unsere Jugendgarde mit der Startnummer 7 an der Bühne bereit. Ihre Einmarschmusik ertönte und die Kids legten los. Sie zeigten zum Saisonabschluss noch einmal einen toll getanzten Marschtanz. Akrobatikelemente, Schrittabfolgen, Formationen,… alles präsentierten sie gekonnt und so belohnte die Jury sie an diesem Tag mit 404 Punkten und einem großartigen 10. Platz in der Disziplin Jugend Marsch. Gemeinsam mit den Eltern feierten alle diesen ersten Erfolg des Turniertages. Gemütlich wurde sich dann umgezogen und es ging für alle in eine kleine Mittagspause mit Mittagessen. Zum Ende der Pause fanden sich alle wieder in der Umkleidekabine ein. Gemeinsam bereiteten sich die 27 Tänzerinnen und Tänzer nun mit ihrem Team auf ihren Schautanzauftritt vor. Da wurden Zöpfe geflochten, neue Schminke aufgelegt, Schuhe präpariert, Helme festgesteckt und vieles mehr. Nach einer kurzen Verschnaufpause an der frischen Luft ging es dann in die heiße Phase. Jeder kleine Bauarbeiter schlüpfte in sein Kostüm und alle machten sich gemeinsam auf den Weg in die Passkontrolle. Bevor sich die Gruppe teilte und an den beiden Bühnenaufgängen bereitstellte, wünschte das gesamte Team ihren Mädels und Jungs nochmals ganz viel Spaß bei ihrem großen Auftritt. Und dann hieß es Bühne frei für den Schautanz „Vorsicht Baustelle!“ der TSG Ettlingen. Leider passierte beim Einmarsch ein kleiner Ausrutscher und nach einem kurzen Sturz an der Treppe, machte sich eine Stange unserer Hausrequisite selbstständig und fiel von der Bühne herunter… Für die Trainerinnen war bereits jetzt klar, dass dies keinen normalen Auftritt mehr zuließ. Denn keiner wusste, ob sich das gestürzte Mädchen wehgetan hatte und niemand konnte jetzt so genau abschätzen, wie die Kinder auf der Bühne reagieren würden, wenn sie nach und nach feststellen würden, dass sich unser Haus nicht wie gewohnt Stein auf Stein aufbauen ließ. Doch unsere Kids meisterten diese Herausforderung mit Bravour! Sie tanzten einen klasse Tanz, präsentierten ihre Choreografie mit Überzeugung und ließen sich nicht anmerken, dass bei ihrer großen Requisite gerade einiges danebenging. Der Tanz war zu Ende, die Eltern und Fans jubelten für unsere Bauarbeitertruppe und die Jury bewertet die Darbietung mit tollen 416 Punkten. Als unsere Mädels und Jungs von der Bühne herunter kamen, ging es erst einmal gemeinsam zu den Eltern und Fans, die die Gruppe samt Team mit anerkennendem Applaus in Empfang nahmen. Trotzdem war ein riesiges Gefühlswirrwarr zu spüren. Erleichterung, dass sich das gestürzte Mädchen nicht verletzt hatte und die Gruppe ihren Tanz trotz des Requisitenfauxpas so super auf der Bühne präsentieren konnte. Verwirrung, was überhaupt genau passiert war. Enttäuschung über den letzten leicht chaotischen Auftritt der Kampagne. Und da liefen auch einige Tränen über die Gesichter, denn insgeheim hatte doch der Eine oder Andere gehofft, dass es vielleicht in diesem Jahr mit einer Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften in Erfurt klappen könnte. Und nun fehlten für diese Platzierung lediglich einmal 5 Punkte… Dass natürlich gerade an einem so wichtigen Tag dann das Schicksal einen Strich durch die Rechnung macht, war am Ende einfach Pech. Als der erste Schreck verdaut war, überwiegte dennoch ein Gefühl deutlich und das war STOLZ. Denn unsere Jugendgarde ist trotz des ungeplanten Requisitenfehlers am Ende auf dem 10. Platz gelandet und somit sowohl im Marsch als auch im Schautanz die zehntbeste Jugendgarde in ganz Süddeutschland! Mit diesen tollen Ergebnissen des Tages und dem Wissen, dass die vergangene Turnierkampagne für die Jugendgarde die erfolgreichste Kampagne seit Bestehen der TSG Ettlingen war, konnte auf der Heimfahrt im Bus dann doch noch gemeinsam gefeiert werden. Mit 8 ertanzten Pokalen und 2 Qualifikationen zu den Süddeutschen Meisterschaften beendet unsere Jugendgarde nun die Turnierkampagne 2019/2020. Wir sagen „Danke!“ an alle Helfer, Unterstützer, Fahrer, Eltern, Fans, Näherinnen, Trainer, Betreuer und vor allem an alle Kinder! Ihr habt diese Kampagne zu etwas Großartigem gemacht. Seid stolz auf euch, wir sind es auf jeden Fall!

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.