Rückblick 4. Spessarter Narrendorf

Drei Wochen nach den erfolgreichen Ebersitzungen sollte unser Narrendorf einen weiteren Höhepunkt unserer Jubiläumskampagne bilden. Dank zahlreicher Helfer um Torsten Schroth ging der Aufbau problemlos vonstatten und auch das Wetter spielte mit. Es war zwar kalt und windig, aber dafür haben wir Februar und die Narren hatten sich in wärmende Verkleidung gehüllt. Eis- und Waschbären und sonstiges Getier erschien ab 17 Uhr in unserem Narrendorf, das sich langsam füllte. Präsident Torsten Kiefer begrüßte sein närrisches Publikum. Auf der Bühne heizte dann DJ Schnuffi ein und Moderator Nico W.Eber moderierte das Geschehen auf der Bühne auf seine unnachahmliche Art. Er hatte einiges zu tun, gab es doch den Tanz der Eberjugend, die Ettlinger Tanznarren der Narrenvereinigung, den Hexentanz der Retzberghexen Schöllbronn und den Affentanz der Wasenaffen zu bestaunen. Auch viele Guggen in ihren phantasievollen Kostümen gaben sich die Ehre, so die Buschbach-Gugge Oberweier, die Radaugugge Spessart, die Odama Katzbachgugga, die Bääreglopfa, die Blankenlocher Rotberzel, die Bü-Hoi Cravallos und die Guggemusik Bichama Scholwadrebla. Allesamt gute Guggen, was vom Publikum auch lautstark mit Applaus honoriert wurde. Die vielen, vielen Gäste wurden von unserem Gastroteam um Irina Hansmann und Kathrin Lutz perfekt verköstigt und auch das Getränke- und Barteam um Roman Mack hat wieder tolle Arbeit geleistet. Wenn auch die Schlange vor der Essensausgabe manchmal lang war, es gab für jeden sein Wunschessen.
Wie Nico Weber von der Bühne bekanntgab, hat unsere Irina Hansmann die Chance, zur Bierkönigin BW gewählt zu werden. Mittels eines QR-Codes bat er, für unsere Irina zu voten. Wer von unseren Lesern das auch tun möchte, unter www.bierkoenigin-bw.de könnt Ihr einmal täglich für unsere Irina stimmen. Es wäre doch richtig super, eine Bierkönigin in unseren Reihen zu haben.
Alles in allem war das Narrendorf ein familienfreundliches Fest ohne besondere Vorkommnisse, wie uns unsere Ordner, Security-Personal und DRK bestätigen konnten.
Daher gilt unser herzlicher Dank allen, die zum Erfolg beigetragen haben. Zuvorderst beim Orgateam um Stefan Rohrer, Sophia Lumpp und Madeleine Ochs, Auf- und Abbauteam, HelferInnen in den Ständen, im Ordnerdienst und beim Kassenteam. Einfach bei allen, die involviert waren. Auch bei den Anwohnern bedanken wir uns herzlich für ihre Toleranz. Und natürlich bei unseren Gästen. Wir haben uns über jeden einzelnen von Euch gefreut.
Jetzt gilt unser Augenmerk unserem großen Jubiläumszeltfest vom 30. April bis 2. Mai mit den BläckFööss, den QueenKings und dem traditionellen 1. Mai mit Menschenkickerturnier und vielem mehr. Merkt Euch den Termin vor und lasst Euch überraschen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.